Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Eltern und Angehörige,

Aktuelle Informationen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Eltern und Angehörige,

zuerst eine Botschaft: Unsere ergotherapeutischen Praxen in Kassel und Vellmar sind zur Zeit auch während der Corona Infektionswelle geöffnet. Wir nehmen Ihre persönlichen Probleme und Einschränkungen sehr ernst.

Wir sind Teil des öffentlichen Gesundheitswesens.

Wenn Sie frei von Erkältungssymptomen wie Fieber, Husten, Kopf- oder Gliederschmerzen, Schwächegefühl und Niesen sind, können Sie weiterhin Termine in unseren Praxen vereinbaren. Bei Unsicherheit bezüglich des Risikos, fragen Sie bitte zuerst Ihre Ärztin oder Ihren Arzt. Selbstverständlich legen wir als Einrichtung des Gesundheitswesens größten Wert auf Hygiene und halten uns an die aktuellen Vorschriften des Robert-Koch-Instituts.

Das Bedeutet konkret:

Kommen Sie bitte pünktlich und direkt zum Termin. Planen Sie etwas mehr Zeit ein, der Fahrstuhl könnte belegt sein. Wenn möglich, besuchen Sie uns mit einem Mundschutz oder Schal.

Wir Therapeuten, behandeln Sie zu Ihrer Sicherheit momentan nur mit Mundschutz und Handschuhen, wir bitten um Verständnis.

Wir bieten Ihnen außerdem ab sofort ergotherapeutische Leistungen auf Rezept auch per Videotelefonie an. Hier können Heimübungsprogramme, Beratungen, geführte Eigenübungen, tagesstrukturierende Programme und Weiteres durchgeführt werden. Wir lassen Sie also nicht allein. Teletherapie ist derzeit durch die gesetzlichen und privaten Krankenkassen im Rahmen der Ergotherapie zugelassen und kann über besonders geschützte Medien erfolgen. Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit uns in Verbindung.

Angst zu haben ist verständlich in dieser ungewöhnlichen noch nie dagewesenen Situation.

Die Angst ist wahrscheinlich bei uns allen spürbar und unsere Körpersprache wird intuitiv vom Gegenüber verstanden. Besonders Kinder und auch ältere Menschen werdend dadurch vielleicht verunsichert.

Das beste Mittel gegen Angst ist ein Plan!

Zum Beispiel in Form von Tagesstrukturierung. Dies können einzelne Aktivitäten sein, die Sie zu Hause durchführen oder ganze Tagespläne. Schreiben Sie mal wieder einen Brief, spielen Sie gemeinsam Spiele, machen Sie Ihre Steuererklärung, räumen Sie auf, hören oder machen Sie allein, in der Familie oder in der WG Musik, malen Sie ein Bild. Machen Sie Dinge, die Sie und Ihre Angehörigen in eine positive Grundstimmung versetzen. Spazieren gehen (zu zweit oder allein) ist eine gute Alternative zum Stubenhocken. Auch die Frage der Organisation von Home Office oder das Lernen mit schulpflichtigen Kindern, das Spiel mit Kleineren ist eine Herausforderung.

Solche Themen können im Rahmen einer Teletherapie erörtert und bearbeitet werden. Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen.

Wenn Sie erkältet sind, belüften Sie Ihre Lungen. Atmen Sie so oft wie möglich tief ein und aus, vielleicht sind Luftballons zum Aufblasen im Haus. Hierbei gilt natürlich: Jeder hat seinen eigenen und der sollte nach Benutzung z.B. jeweils in einer Tüte aufbewahrt werden. Trinken Sie ausreichend, außer Ihre Ärzte haben Ihnen eine gewisse Trinkmenge vorgegeben.

Bleiben oder werden Sie bitte gesund.

Thomas Theis und Team

footer